deenfritplptrues

Jesus spricht über Giselas Bekehrung und Auftrag

8.5.07, 10,45 h vor dem ausgesetzten Allerheiligsten der Oase des Friedens in Medjugorje

Jesus diktiert mir, wie ich bei den Vorträgen über meine Bekehrung sprechen soll:

Jesus: Ich möchte, dass du das, was Ich wünsche, aufschreibst: Ich spreche nicht aus eigenem Wunsch zu euch. Ich tue es einzig im Auftrag Jesu Christi, Der mich in Lourdes an der fünften Station an gesprochen hat mit den Worten: "Ich tat es für dich, und was tust du für Mich?". Ich habe mich bekehrt nicht aus dem Glauben, sondern Jesus hat mich bekehrt durch Seine Worte. Später sagte ich oft: "Jesus, ich kann doch nichts. Wäre es nicht besser, wenn es ein frommer Priester wäre?".

Jesus sagt:Einem starken Mann traut man vieles zu, wenn sie aber deine Armseligkeit sehen, dann müssen sie Mich erkennen. Sie erkennen, dass du ihnen nichts geben kannst. Ich habe dich, die Geringste, erwählt, damit die Menschen Mich in dir erkennen, damit sie er kennen, dass du ihnen nichts geben kannst. Er fragte: "Willst du?" Warum fragt Jesus: "Willst du?" Weil wir einen freien Willen haben, weil Gott niemals zwingt. Einen Gott, der zwingt, gibt es nicht. Er sagte: "Schenke Mir deinen ganzen Willen, dann kann Ich in dir wirken nach Meinem Wohlgefallen." Er fragte einzweites Mal: "Willst du?", und dann noch ein drittes Mal. Ich sagte: "Wenn Du mir die Kraft und die Liebe gibst, bin ich bereit."

Er tat das Gleiche bei Petrus, der Ihn ja drei mal verleugnet hat. Er fragte ihn so wie mich dreimal. Ich gab Ihm zu verstehen, dass ich ohne Ihn zu nichts, aber auch zu gar nichts fähig bin.

Darauf Jesus: "Liebe Mich, liebe Mich, liebe Mich. Du brauchst nicht viel zu wissen, um Mir zu dienen. Du, die Geringste, wirst hinausziehen in die Welt, um zu kämpfen wie Johanna von Orleans, aber nicht mit dem Schwert, sondern mit den Waffen des Glaubens und der Liebe. Du wirst in Städten und Gemeinden sprechen. Du wirst Mich in der Wüste verkünden. Wie Johannes der Täufer wirst du die Menschen zu Umkehr und Buße rufen. Mein Kind, ist die Welt keine Wüste, in der Schlangen und Skorpione ihr Unwesen treiben? Hab keine Angst! Du bist Mein, Ich bin dein, das ist der Kern und die Reife der Liebe. Gedenke der Worte Meines geliebten Vaters, Seine Hand hat dich berührt, und Sein Arm hat dich gesegnet. So, wie die Kinder von Medjugorje hier unnütze Knechte sind, so auch du. Verzage nicht! So, wie diese durch Meine geliebte Mutter zu großen Dingen fähig wurden, so wie sie, werde ich durch deine Gebrechlichkeit eine Schar erretten, die niemand zählen kann. Sei gut, liebe alle! Haben sie Mich verfolgt, so werden sie auch dich verfolgen. Es ist dein Weg, der Weg, den Ich dir vorangegangen bin. Gedenke Meiner Worte und leb in Meinen Wunden und geh deinen Kalvarienberg. Sei Mein kleiner Simon von Cyrene, ein Kreuzträger aus Liebe zu Meinen Erwählten. Alles, was du brauchst, wird dir geschenkt werden. Vergesse nie, dass Ich der Herold bin. Du bist nur die Schale, Ich bin der Kern. Ich bin der Herr, dein Gott, dein Lehrer, dein Berater, dein Helfer. Vertraue, ohne Meine Hilfe, ohne Meinen Segen, Meine Herzensliebe könntest du keinen Schritt machen. Es ist Mein Werk. Der geliebte Vater hat dich von Anbeginn erwählt. - Schreibe ruhig weiter, hab keine Angst, es stört nicht. - Mein Vater hat noch vieles vor mit dir. Gedenke Seiner Worte, Du wirst eine Speise bekommen, die nur Er dir geben kann. Doch das ist Sein Geheimnis. Dein Auftrag ist Mein Auftrag, da du ja nur die Schale bist. Jetzt hast du genug geschrieben. Schreibe nichts mehr. Spreche über die Liebe. Ich werde allen, die ihr Herz öffnen, reiche Gnaden schenken. Ich liebe alle. Wer Mein Wort hört und es mit seinem Herzen annimmt, dem werde Ich alles schenken. Ströme von Liebe werde Ich über die Seelen ausgießen. Sage es allen: Diese Zeit ist eine Zeit, so wie dies die Erde noch nie gekannt hat, und wie es sich auch nie wieder holen wird. Es ist für alle, die umkehren, jetzt schon ein vorweggenommenes Paradies. Jetzt segne Ich alle. Alle trage Ich, wie der gute Hirte, auf Meiner Schulter in Mein Haus,ins Haus der Liebe und des Friedens, der Gnade und der großen Heiligkeit. Gestern schenkte Ich dir einen kleinen Vorgeschmack des Himmels, ich schenke dir einen Einblick in das Reich der Liebe.

(Anmerkung: Ich sah das Haupt Christi im ganz hell leuchtenden Licht.) Seid gesegnet, geheiligt und verwandelt! Seid Arbeiter, gerufen von Mir, um Schätze zusammeln für die Ewigkeit. Danke, Meine von Mir so sehr geliebt en Kinder, danke für eure Liebe! Euer Herr Jesus Christus, euer Erlöser Ich: Danke, mein über alles geliebter Heiland. Danke, dass Du mich wieder aufgenommen hast. Danke für deine Liebe und für den Neuanfang. Wie wahr es ist: ohne Dich vermag ich nichts. Es bleibt mir als Gegengabe nur anbeten, danken, lieben