deenfritplptrues

Die liebe Gottesmutter sagt, dass Sie nun eine Zeitlang nicht mehr im Sinn der Botschaften spricht - die Zeit spricht jetzt für sich

2.8.07, nach der heiligen Messe

Gisela, Mein Kind, hol dir was zu schreiben, dann komm ganz nah zu Mir!

Ich: Wer bist du?

Sie: Ich bin deine wahre Mutter. Dies sage Ich dir heute noch einmal. Darauf ich: Was ist los? Du sprichst heute so feierlich.

Sie: Ja, ich habe dir etwas zu sagen. Mein Kind, ich spreche jetzt eine Zeit lang nicht mehr im Sinn der Botschaften.

Ich: Warum?

Sie: Die Zeit spricht jetzt für sich. Alles, was Ich zu dir gesprochen, wird sich erfüllen! Sei tapfer! Sei brav! Lest die Bücher! Dafür habe Ich so lange gesprochen. Lest sie und es wird euch vieles klar werden in der Zeit, die nun kommt! Die Zeit, die dir noch bleibt, ist kurz. Nutze sie für deinen Auftrag! Rufe die Menschen zu Umkehr und Buße! Hab keine Angst! Solange du vertraust, wirst du nie beschämt dastehen! Der Ewige Vater leitet alles. Ich danke dir für die vielen Jahre, in denen du so vieles aufschreiben musstest und viel zu ertragen bereit warst. Nur wenige haben deinen Auftrag verstanden! Liebst Du Gott?

Sie: Ich bin in der Heiligsten Dreieinigkeit, vereint in göttlich großer Liebe. Nun, Meine Tochter, gibt Mir deine Hand. Leg sie in die Meine. Vergiss nie, dass Wir verbunden sind wie Mutter und Kind vor der Geburt! Gedenke Meiner Worte: "Wie ein kleines Kind liegt deine Seele in Meinem Herzen." Ich binde dich ganz fest an Meinem mütterlichen Herzen. Niemand kann uns trennen! Wenn der Tag der Vollendung kommt, werde Ich an deiner Seite stehen und dir die Augen schließen.

Ich: Danke, Meine allerliebste, heiligste Mutter. Du hast so viel getan für mich. Du bist so gut zu mir. Du hast mit mir mehr gesprochen als meine leibliche Mutter. Danke, danke, tausendmal danke! In Liebe und großer Dankbarkeit singe ich: "Es blüht der Blumen eine ...", mein Lieblingslied.

Ich stelle die dritte Frage: Bist Du bereit, mit mir niederzuknien und Gott anzubeten?

Sie: Vor dem Thron des ewig liebenden Gottes ist die entflammte Seele in höchster Seligkeit. O göttliche Schönheit und Weisheit, welche Freude, Dich anbeten zu dürfen! Ja Dich,
Meinen Vater, in der Anbetung zu besitzen in der Einfachheit und der Zärtlichkeit eines Kindes - trotz Deiner Größe und Deiner unfassbaren Heiligkeit.