deenfritplptrues

15.1.07, am späten Abend
Meine kleine Tochter, schreibe au
f, was dir dein Pater Pio sagen mu
ss. Du hast den Auftrag, mir
viele geistige Kinder zuzuführen. ... Du willst Se
elen retten, immer wieder ist dieser Gedanke in
deinem Herzen. Wer glaubst du, wer diesen Wunsch
in dein Herz gepflanzt hat? Ich, dein geisti-
ger Vater, habe vor dem Thron des ewigen Vaters
dir diese Gnade erbetet. Es ist dein Auftrag,
Seelen für den Himmel zu gewinnen.
Damit es gelingt, stehen dir viel
e Heilige zur Seite. Deshalb
schenkte dir der Ewige Vater Seine kleine, geliebt
e Tochter Theresia. Dennoch fühlst du dich
schwach und unfähig zum Guten. Ich helfe dir mi
t väterlicher Liebe, die von der ewigen Liebe
des dreifaltigen Gottes ausgeht.
Ich: Wer bist du?
Er:
Dein geistiger Vater, der die Aufgabe hat, di
ch zu führen, zusamm
en mit vielen Heiligen.
Du musst die Menschen beraten,
ihnen helfen, in den tiefen Glauben
zu finden. Gott erlaubt mir
eine Schar, die kein Mensch zählen
kann. Für alle, die sich bereit
erklären, ist es schon auf Er-
den ein großer Segen. Wie aber
werden diese Leute erstaunen, wenn sie durch die Himmels-
pforte schreiten. Ich werde sie
vor dem Ewigen Vater verteidigen,
damit sie Heil und Frieden fin-
den. Gott schlägt mir nichts ab.
Von dir fordere ich viel. Ich fordere Pater Pio
Gebetskreise! Hab keine An
gst, du wirst bei deinen
Vorträgen diese Gebetskreise ins Leben ruf
en. Die Kraft und die Liebe bekommst du.
Ich: Liebst du Gott?
Er:
Alles im Himmel geschieht aus
Liebe zu Gott und mit Gott, fü
r die Verherrlichung des ewig
liebenden Vaters. Die Zeit, die dir noch bleibt, ist
kurz, sehr kurz. Doch
was gefordert wird, es
wird gelingen. Dein Bruder
wird bald noch mehr arbeit
en. Es ist nötig. Wir helfen euch. Die Kraft
bekommt ihr und die Liebe. Wenn ei
ne Sache gut ist, geben Wir alles.
Ich: Bist du bereit, mit mir ni
ederzuknien und Gott anzubeten?
Er:
Wir beten: Heilig, heilig, heilig is
t unser Gott. Ehre, Ruhm und
Herrlichkeit gehört dem Lamm,
das auf dem Thron sitzt. Anbetung, Dank
, Lob sei unserm Gott in alle Ewigkeit.
Kleine Tochter, dein Pater Pio und alle Heiligen des
Himmels beten für dich um Gnade für das
neue Jahr. Wir beten, damit du dein Versprechen hälts
t. Ja, meine Tochter, so ist es dem Ewi-
gen Vater wohlgefällig. Jesus sagt
e doch: "Du bist die Schale, Ic
h bin der Kern." Wenn du dein
Versprechen hältst, wirst du viele Seelen, die
sonst verloren gehen würden, retten. Bedenke,
nur, was man sät, kann man ernten.
Hab keine Angst, ich hüte di
ch wie meinen Augapfel. Wir
lieben euch und lassen euch nicht allein. Im himmli
schen Licht ist alles leicht. Alle Herzen sind
gefüllt mit himmlischer
Liebe. Im Himmel will man sich ve
rschenken. Die Sehnsucht, Seelen zu
Gott zu führen, verzehrt uns.
Lese diese Meine Worte oft und präge sie in dein Herz ein!
Dein Piochen!
Ich: Danke, danke für deine Lie
be. Sage dem lieben Gott danke für
jede Seele, die Er mir er-
laubt, zu retten. Wir wollen uns bemühen!
Deine Gisela