German English French Italian Polish Portuguese Russian Spanish

Wort Jesu für Gisela

16.11. 2004, vormittags, zu Hause bei Gisela

Jesus spricht unerwartet. Gisela fragt: Wer bist Du?

Er:Ich bin dein Helfer, deine Kraft. Ich bin der Herr, dein Gott.

Gisela: Betest Du mit mir?

Jesus spricht: Du bist schwach. Wenn Ich nicht mit dir beten würde, dann hättest du längst aufgegeben. Gisela: Bist Du bereit, mit mir niederzuknien und Gott anzubeten?

Er: Meine kleine Tochter, Ich wünsche, dass du oft zur Anbetung kommst, um Mich mit dir zu vereinen, um dir einen Strahl Meiner göttlichen Liebe in dein so armes Herz zu senken.

Jesus weiter: Glaube an Meine Liebe und lass Mich nicht warten. Es dient vor allem deinem Auftrag. Du brauchst die Stille, die Liebe Meines Herzens. Gisela: Jesus, höre, was ich Dir sage: Beidem Gedanken, eine falsche Botschaft zu bekommen, erzittere ich, dass ich mir sofort wünschen würde, nie mehr eine zu bekommen.

Jesus sagt: Höre, mein Kind, lausche auf die Worte deines Geliebten: Ich werde dir noch vieles schenken. Die Hölle werde Ich wie einen Film vor deinen Augen ablaufen lassen. Dinge, die du nicht zu kennen noch zu verstehen in der Lage bist, werde Ich dir offenbaren. Ich werde dir, wenn du bescheiden und demütig bist, so vieles schenken, dass die Welt in Staunen gerät. Es ist mein heiliger Wille, dass du, die du von dir aus zu gar nichts fähig bist, Meinen Gelehrten die Bibel erklärst und sie dadurch zurück zu Meinem Herzen führst. Gerade weil sie wissen, dass du so nicht sprechen kannst, werden sie erkennen, welches Geistes Kind du bist. Du wirst nur Meine Worte sprechen, da Ich laut durch deinen Mund spreche. Meine Kleine, hab keine Angst. Ständig bist du in Angst. Vor allem, wenn Ich dir eine Botschaft gebe, ist es Angst, wie wird es der Seeloenführer annehmen. Glaube Mir, dass er diese Strenge von Meinem Geist hat. So, wie er ist, so habe Ich ihn für dich erwählt. Wie oft habe Ich dich schon getröstet und dich aufgebaut. Glaubst du nicht, dass Ich erkenne, was du zu tragen fähig bist. Ich sagte dir doch, dass Ich dich jetzt an Mein verwundetes Herz ziehe. Am Anfang fragte Ich dich: Willst du mit mir leiden? Willst du sein wie Ich?Unsere Herzen sind verwundet. Meine kleine Tochter, es geht doch alles von Meinem Herzen aus. Alles, was dir geschieht, steht im Einklang mit Meinem göttlichen Willen. Sei Mein und glaube.

Gisela: Jesus, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen Dir! Jesus, ich bin bereit, aber dennoch muss ich mit Petrus rufen: Herr, hilf mir, sonst gehe ich zugrunde. Jesus, der Teufel quält mich so sehr.

Jesus sagt: Wenn Ich es zulasse, was lehnst du dich auf? Du wirst die Hölle schauen, wie sie ist.

Gisela: Jesus, gib mir die Kraft und die Liebe. Jesus, ich bin bereit