Translate

German English French Italian Polish Portuguese Russian Spanish

Besucher

Heute 0

Gestern 16

Woche 16

Monat 422

Insgesamt 27429

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Login

Einige Auszüge sollen einen Eindruck von diesbezüglichen Aussagen in den Botschaften vermitteln. Sie geben wiederum nur einen kleinen Teil dessen wieder, was man insgesamt in den Botschaften findet.

6.9.96, Jesus: Du bist Meine Botin. Hab’ keine Angst, es kommt alles so, wie Ich es vorbereitet habe. Geh und verkünde der Welt: Der Herr wird kommen! Er kommt bald, und es wird eine neue Erde entstehen. Es wird Frieden geben.
20.4.01: Ich habe euch für ... ein ewiges Leben bei Mir im ewiglichen Himmelszelt geschaffen! ... Ihr lebt heute so, als wäre alles nur für diese Welt. Ihr rafft und rafft ... doch ach, schon morgen kann es vorbei sein ...Was bleibt dir für die Ewigkeit? Was bringst du ein? Ich, dein Gott, frage dich nach ewigen Schätzen; nach deinem Guthaben.

10.4.01, Jesus: ... sage es allen, trage es hinaus in die Welt, sage es den Menschen, dass es eine Hölle gibt! Viele, die sich in dieser ewigen, nie erlöschenden Qual befinden, sind jene, die an die Existenz der Hölle nicht geglaubt haben.

18.4.01, Jesus: Mein Kind, Ich gebe dir eine Botschaft für die so arme Welt, die glaubt, ohne ihren Gott den Weg zu finden! O Meine armen Kinder, wie sehr irrt ihr euch! ... Ich bin es, der euch pausenlos Hilfe gewährt! Ihr glaubt zwar, alles selber machen zu können, doch die Wahrheit sieht anders aus! Nur durch Mich kann alles gut und von Grund auf heil werden. ... Wenn jedoch eine Seele aus eigenem Willen und in eigener Sturheit nicht bereit ist, auf Gottes Gebote und Liebe zu achten, dann muss diese Seele den Weg, den sie eingeschlagen hat, gehen, und selbst ein liebender Gott kann in letzter Konsequenz nicht gegen die geschenkte Freiheit an. ... Oft gewähre Ich solchen Menschen eine barmherzige, göttliche Gnade: Ich lasse es zu, dass diese Seele durch Krankheit oder sonstigen Schaden den falschen Weg erkennt! ... Ich suche, die sich verirrt haben und gebe keine Ruhe ... Ich möchte euch doch alle retten, aber ich zwinge euch nicht! Einen Gott, der zwingt - einen solchen Gott gibt es nicht.


2.3.01, Jesus: Sage allen: Die Menschen müssen wieder beten! ... 28.7.96: Darum bitte Ich euch: Kehrt um, bekehrt euch! Sammelt Schätze, die weder Rost noch Motte fressen ... Kehrt zurück, haltet Meine Gebote, und ihr werdet Frieden finden. ... Ich will nicht strafen, aber wenn ein Kind nicht hört, wenn es trotz ständiger Ermahnung nicht hört, dann kommt die Strafe. Das Strafgericht ist unabwendbar, es kann jedoch sehr gemildert werden; doch dazu bedarf es der Einsicht aller. Euer Gott ist ein Gott der Liebe. Strafen ist nicht Mein Wille. Aber wenn ihr nicht aufhört zu sündigen, ist es der einzige Weg zur Rettung. 28.3.01: Es werden schlimme Dinge geschehen, ihr werdet erkennen, dass ihr euren Gott braucht! Ihr werdet Ihn herbeirufen! 16.7.96: Es geschehen bald Zeichen am Himmel: Zeichen, die alle Menschen sehen werden. Wenn diese Zeichen geschehen, dann müssen die Menschen Buße tun, so wie in Ninive! Sie müssen Buße tun, sonst wird Feuer vom Himmel fallen und sie verzehren. Dann wird es keine Rettung mehr geben. Niemals in der Geschichte der Welt hat es ein solches Inferno gegeben. Dies ist eine Warnung, es müssen alle erfahren: Papst, Bischöfe, Priester und das ganze Volk.
Sage ihnen, man soll Sühnestunden in allen Pfarreien halten! Sage ihnen: Gott ist barmherzig, aber Er ist auch ein gerechter Gott! Dieser Glaubensabfall... Bekehrt euch, eure Tage sind nur noch wenige!
Kehrt um, sonst werde Ich Meinen Zornesbecher ausgießen: Es wird kein Stein auf dem anderen bleiben! Es werden nie gekannte Erdbeben kommen; Stürme, die eine Geschwindigkeit erreichen, die keines Menschen Herz kennt! Wer in diesen Stürmen ist, kann sich nicht mehr retten. Es werden sich die Meere aufblähen. Ganze Erdteile werden im Wasser untergehen. Hagel, Schnee und Eis wird fallen, die Kinder werden von den Erwachsenen totgetrampelt.
Die Bösen werden fluchen, heulen und mit den Füßen stampfen. Sie verlieren in einer einzigen Nacht ihr Hab und Gut. Doch das nützt ihnen dann sowieso nichts mehr.
Verkünde: Ich bin der Herr, dein Gott!
Viele fremde Götter habt ihr euch geschaffen, eure Herzen sind zu Eis erstarrt. Ohne die Fürsprache und Barmherzigkeit Meiner geliebten Mutter wäre das Strafgericht längst gekommen, längst vollzogen. Ich rufe jeden: Gib Rechenschaft von deiner Verwaltung!
Verkünde Meine Gebote der ganzen Welt. Der Zornesbecher ist randvoll. Du musst diese Botschaft der ganzen Welt eröffnen; alle sollen es hören, damit sie nicht sagen können, sie hätten davon nichts gewusst . 9.3.01: Ich bin in der Drangsal mitten unter euch! ... Wer betet, braucht keine Angst zu haben, wer betet, zieht Freude und Liebe in sein Herz!


Jesus, 6.8.2003: (Kehrt um! Bekehrt euch! S. 13) Sage Ihnen, Ich kenne diese eure Zeit besser als ihr und weiß, wie schwer es heute der Priester und alle Meine Erwählten haben. Sage ihnen, sie sollen nur auf Mich setzen. Ich stehe an der Herzenstür und klopfe an. Wer auf Meine Stimme hört und Mir öffnet, dem werde Ich alle Schuld vergeben. Ich bin ein verzeihender Gott. Sage Ihnen, keine Schuld, und wenn sie größer wäre als Sand am Meer, überbietet Meine barmherzige Liebe. Kommt alle! Ich meine dich! Ich rufe jeden! Kommt alle an Mein geöffnetes Herz, kommt und trinkt, löscht euren Durst am Herzen eures Erlösers! Je mehr ihr schöpft, umso mehr fließt nach. Ich liebe euch mit nie zu verstehender göttlicher Liebe. Kommt alle, Meine Kinder! Wer von Meinem Wasser trinkt, wird nie mehr dürsten!


Zu Giselas öffentlichem Sprechen: Jesus, 9.7.96: Sei Mein Apostel, Ich sende dich in diese arme Welt, die glaubt, ohne ihren Erlöser fertig zu werden. Die Menschen sind so arm geworden, du musst zu ihnen sprechen! Du musst Meine Worte, die Ich in dein Herz lege, verkünden! Du bist Mein Bote, Mein Apostel. Mutter Gottes, 16.2.01: ... Du wirst sprechen, sehr viel. Du wirst dich in die Herzen der Menschen einsprechen. Mein Sohn Jesus wird dir alles eingeben