German English French Italian Polish Portuguese Russian Spanish

Wort Jesu über die neue, große "Kirche" von San Giovanni Rotondo

22.6.2005, vor dem Kreuz am Chor der neueren Kirche des Klosters

Gisela war entsetzt beim Besuch der neu gebauten großen Kirche in San Giovanni Rotondo: Keine Kniebänke, kein einziges Bild von einem Heiligen, auch nicht von Pater Pio, kein Bild bzw. keine Statue der Gottesmutter, kein Kreuz mit Korpus (dieses ist sehr groß und ganz modern gestaltet, aber ohne Korpus), kein Tabernakel. Offiziell wird dieses Bauwerk nicht als "Kirche" bezeichnet, sondern als "liturgische Halle". Aber es wird dort täglich die heilige Messe gefeiert. Auch bei großen Anlässen feiert man dort die heilige Messe. Zu aller Verwirrung findet man beim Rundgang durch das Kapuzinerkloster einen Verweis auf dieses Bauwerk, bei dem es sehr wohl als "neue Kirche" bezeichnet wird. Verantwortlich für das Kloster, die beiden Kirchen dort und die "liturgische Halle" sowie für das Geschehen in all diesen Räumlichkeiten sind die Kapuziner von San Giovanni Rotondo, also der Orden, dem Pater Pio angehört hatte.

Gisela: Jesus, ist das, was ich besichtigt habe, eine Kirche?

Jesus: Es ist kein heiliger Ort, aber sie feiern dennoch Mein Kreuzesopfer. Ich habe Meinen Leib zerfleischen lassen. Ich hing angenagelt am Kreuz. Das ist die
Wahrheit.

Gisela: Jesus, wo ist der Tabernakel?

Er: Höre, Mein Kind, es ist eine schlimme, satanische Zeit. Sie haben den Gottmenschen wieder hinaus geworfen.Deine Enttäuschung blieb Mir nicht verborgen.

Gisela: Jesus, was kann ich tun?

Er: Beten, damit die Menschen wieder wach werden, damit sie erkennen, dass sie nur noch der Welt dienen, dass sie ihren Erlöser vergessen haben. Es sind Heuchler! Sie verpacken Unheil und sprechen von Heil.

Gisela: Jesus, es ist eine große Schande: Kein Kreuz, keine Statue der himmlischen Mutter, nichts, was Trost spendet.

Jesus: Sie haben aus dem Tempel Gottes eine Räuberhöhle gemacht. Mein Haus ist ein Bethaus, eine Stätte der Liebe, aber es ist heute nichts Heiliges mehr zu finden. Erst in der neuen, heiligen Zeit werde Ich wieder geliebt werden. Satan ist aggressiv. Er ist nicht mehr zu stoppen. Liebe Mich, Mein Kind! Liebe Mich! Leide mit Mir! Amen