German English French Italian Polish Portuguese Russian Spanish

Botschaft von Pater Pio am Hausaltar von Gisela

1.11. 2004, abends

In meinem Inneren verspürte ich eine große Liebe zum geistigen Vater. Es war mir wie ein Ruf:
'Komm zu mir, ich muss mit dir sprechen'.

Ich fragte: Wer bist Du?

Dein Helfer, dein Vater.

Betest du mit mir?

Tue ich das nicht jeden Abend?

Liebst du Gott?

Fürchte dich nicht, kleine Seele, ich bin in der Herrlichkeit Gottes. Gelobt und gepriesen sei Jesus Christus, der König des Weltalls! Mein Kind, höre, was dir dein Pater Pio sagen möchte: Jesus Christus hat dir eine Botschaft gegeben, eine Botschaft der Liebe. Obgleich es dringend erforderlich wäre, die Menschen zur Umkehr und Buße zu rufen, bete ich für dich, dass der Gehorsam dein ganzes Herz umfängt. So, wie es heute Morgen dir die liebe Muttergottes schenkte (in der Allerheiligen-Messe), so ist es richtig. Ich wiederhole: Meine Tochter, bleibe du stets im Schatten deiner himmlischen Mutter! Alle Stürme, die über dich kommen, es sind Edelsteine für den Himmel. Seit 14 Jahren bist du in der Schule von Jesus und Maria. Ich brauche nicht wiederholen, was Sie dich lehrten. Über 100 Mal wurden dir Leiden angekündigt. In der Zeit des Schweigens warst du oft krank. Jetzt sind es geistige Leiden, die dir nicht so vertraut sind wie die körperlichen Leiden, aber es wird dir gelingen, da ich täglich Fürsprache beim ewigen Vater einlege. Hab keine Angst, dass du versagen könntest, meine Augen sind stets auf dich gerichtet. Die Erde ist verdorben vom Augenlust, Fleischeslust und Hoffart des Lebens. Meine kleine Tochter, es wundert dich, dass ich im Augenblick wieder so viel zu dir spreche. Es ist dringend notwendig. Die Erde wird gereinigt. Die Zeit des Schlafes ist vorbei. Vor allem die Gottgeweihten sollten erkennen: Der Schnitter ist bestellt. Viele, die sich noch in Sicherheit glauben, werden von schrecklichen Dingen aufgeweckt werden. Sie werden schreien und wehklagen, aber die Zeit ist da. Die, welche so leben, als würde Gott nicht existieren und die, welche die Gebote Gottes kennen, aber vor ihnen fliehen, sie trifft es schwer. Man glaubt nicht, dass Gott Seine Kinder strafen wird, nein, das glaubt man nicht.


O wie verblendet seid ihr, wie blind seid ihr geworden! Deine Worte, kleine Tochter, haben mein Herz getroffen: Kehrt um! Bekehrt euch! Diesen Ruf hat mein Herz als großen Trost empfunden. Du wundertest dich über meine Düfte. Es war meine Liebe, meine Zärtlichkeit für so viele. Dein Vater war an deiner Seite und ich habe dir geholfen beim Sprechen. Ich war es, der dir immer wieder sagte: 'Langsam sprechen!'. Meine Düfte (Jasmin, Anmerkung von Gisela) habt ihr wahrgenommen. Doch am letzten Tag war es ein Zeichen des Dankes der himmlischen Mutter (Rosenduft, Anmerkung von Gisela). Nun wird für dich eine Zeit der Stille kommen, eine Zeit der geistigen Leiden. Deshalb möchte ich noch einmal wiederholen: Bleibe du nur im Schatten deiner himmlischen Mutter! Schweige und bete! Vergiss die Armen Seelen nicht! Liebe alle, die, welche dir gut sind, und die, die dich verleumden! Fürchte dich nicht, meine Kleine, ich bin immer an deiner Seite. Ich habe dich nie verlassen, auch in den Tagen, in denen ich nicht zu dir gesprochen habe. Ich bin dein Fürsprecher. Es war schon eine schwere Zeit: sprechen, Leute empfangen und so viele Briefe schreiben. Dein Seelenführer und ich, wir bangten um dich. Gott gab dir die Kraft und die Gesundheit. Dennoch, meine kleine Tochter, wenn du wieder sprechen wirst - und das wird wieder kommen, da es der Plan des Himmels ist - dann darfst du nur sprechen, d.h., in jener Zeit darfst du keine Briefe schreiben. Doch jetzt tue das, was dein Jesus wünscht: die Anbetung. Ich werde dir helfen, dass du oft an den Quell des Lebens findest. In der Anbetung kannst du Jesus alle deine Bitten vortragen. Er wird dir helfen und es wird dir alles zum Guten gereichen. Liebt einander, bleibt treu!

Euer Pater Pio